Pinselstrich

Stahlblosn

stahlblosn.jpg
Herkunft Bühne Tag Uhrzeit
Bayern Zeltplatzbühne Samstag 09:30 Uhr

Wer wir sind.

Stahlblosn hat – obschon naheliegend - nichts mit dem Schmiede- oder Glasbläserhandwerk zu tun, auch wenn bei uns so manches Ventil beim Spielen heiß läuft und bereit für eine Warm-Verformung wäre. Der Name entstand vor allem durch die Tatsache, dass die ganzen guten Namen wie "Blechschaden" oder "Ernst Mosch und seine Egerländer Musikanten" schon vergeben waren. Trotz dieser Tragödie steht das im Herbst 2006 gegründete Ensemble heute für innovative Blas-, Volks- und Rockmusik. Dies konnten die sieben teils jungen, teils junggebliebenen Blechbläser schon bei Auftritten in ganz Deutschland, Österreich und Tschechien beweisen - von Hamburg, Eichstätt, dem Oktoberfest und dem Hofbräuhaus in München bis nach Bad Tölz, Salzburg, Prag, Innsbruck und Dresden.

Was wir spielen.

Das Maximum an Klangvielfalt aus einer 7er-Besetzung herauszuholen ist der Anspruch, der uns antreibt. Dabei wird jedes Arrangement, vom Zwiefachen über Volkstänze hin zu modernsten Charts, in neuem, maßgeschneidertem Gewand präsentiert. Und wenn es sich nicht vermeiden lässt, singen wir auch noch sehr gerne im vierstimmigen Satz. Damit sind wir für fast alle Gelegenheiten gerüstet: Ob Dorffest, Bierzelt, Frühschoppen, Festzüge oder Anlässe in kleinerem Rahmen - wir sind flexibel. Grundsätzlich spielen wir die Auftritte zu siebt (3 Trompeten, Basstrompete, 2 Posaunen und F-Tuba). Im Bierzelt, auf der großen Bühne oder Festzüge spielen wir zu acht: Sieben Blechbläser und Schlagzeug.

Darüber hinaus beherrschen wir ein breites und anspruchsvolles klassisches Repertoire, welches wir in Konzerten oder Gottesdiensten zur Aufführung bringen. Spezialisiert sind wir zudem auf die Ausgestaltung von Festgottesdiensten, beispielsweise Trauungen, die wir mit feierlichen Ein- und Auszügen und ergreifenden Arrangements gestalten. Sowohl in Gottestdiensten als auch in Konzerten bevorzugen wir eine Besetzung mit sieben Bläsern (3 Trompeten, Basstrompete, 2 Posaunen, F-Tuba), Orgel und Pauken.

Pinselstrich